Nachbarschaft

 

 Lilly  (Jack-Russel-Terrier)

 

Sie wohnt in der direkten Nachbarschaft bei einem älteren Ehepaar und war sogar mal Patenhund meines"Langhaarigen" und meiner "Köchin". Die sagten, dass sie Lilly von Welpe an kennen und ihr sogar den Namen geben durften.

Bei meiner morgendlichen oder auch schon einmal abendlichen Runde kommt sie an den Zaun "geprescht" und wir begrüssen uns. Manchmal bellt sie aber auch unaufhörlich vor sich hin. Dann ist sie mir aber gar nicht symaptisch, denn so etwas mag ich überhaupt nicht.

Das Bellen hören wir jetzt nicht mehr, denn Lilly ist mit ihren Leuten in 2015 weggezogen.

 

Choko (Mischling)

 

Er wohnt auch gleich um die Ecke und ist etwas (ca. 2 Monate) jünger als ich.

Ein hübscher Kerl, braun-weisses Fell, hochbeinig und nicht einer der kleinen Sorte. Ich glaube

er ist eine Mischung aus Australian Shepherd, grosser Schnauzer und ? Muss mich nochmal

genau erkundigen und werde berichten. Choko wohnt bei einem jungen Ehepaar, mit einer Katze

namens Zorro und einer namens Baghira, sowie zwei Bartagamen.

Ausserdem haben seine Menschen noch 2 Pferde und er darf regelmässig mit in den Stall.

Demnächst wird auch noch ein Baby erwartet und er wird darauf bestimmt genauso gut

aufpassen, wie auch die Katzen.

Mittlerweile gibt es hier 2 kleine Jungs, die auch von Choko behütet werden :)

 

Molly (Mops)

 

Sie war der 4. Hund, der hierhergzogen ist. Sie ist mir gegenüber immer noch ein wenig ängstlich bzw. zurückhaltend und versteckt sich gerne hinter ihren Menschen. Leider schnauft sie immer ziemlich, wenn sie etwas aufgeregt ist (bedauerlicherweise ist das rassetypisch). Ansonsten ist sie aber eine liebe Hündin.

Inzwischen hat sich die Angst von Molly gegenüber anderen Hunden ziemlich gelegt und ganz "mutig"

kommt sie dann schon mal auf einen zu.

 

Katzen (überwiegend freilaufend)

 

Davon haben wir in unserer direkten Nachbarschaft 10 . Ich muss deshalb leider auf meinen Runden immer angeleint laufen, weil sie sich zu jederzeit frei im Wohngebiet bewegen. Ich würde sonst hinter ihnen herrennen ohne auf irgendetwas anderes zu achten oder zu hören.

 

Balu (Berner Sennenhund)

 

Der 7jährige Balu wohnt nun auch hier und ist, wie schon angekündigt, ein sehr, sehr

ruhiger Geselle. Er lässt es sich aber nicht nehmen, jedes Mal aufs Neue zu jammern,

wenn ein Artgenosse vorbeikommt. Wenn er diesen dann begrüsst hat, ist man auch

schon wieder uninteressant. Katzen findet er genauso spannend wie ich und ist (für

seine Verhältnisse) dann auch schnell hinter ihnen her, da er so gut wie nie angeleint
ist. Leider ist Balu in 2015 verstorben.

 

 

Moppel (höhergelegter Jack Russel oder so ähnlich)

 

Seit einigen Wochen wohnt jetzt auch noch dieser Kollege in unserer Nähe. Ist aber nicht

die Spur dick (also warum "Moppel"?). Er ist hier mit seinem "Frauchen" eingezogen und

scheint recht verträglich zu sein. Auf jeden Fall hört er aufs (erste) Wort, läuft fast immer

ohne Leine und ist ein Balljunkie.

 

Bruno (Scottish Terrier)

 

Bruno ist ein sympathischer, lustiger Genosse und ca. 8 Jahre alt. Er ist neu zugezogen und wir haben

uns auf Anhieb gut verstanden. Mit ihm bin ich schon um die Wette geflitzt, aber da er kurze Beine hat,

war ich natürlich schneller. Er ist dann aber schlauerweise einfach stehengeblieben und hat gewartet bis

ich wieder vorbeikam :)

Hoffentlich bleibt er uns lange erhalten, denn er ist ein echt freundlicher Hund.

 

 

Sally (Englische Bulldogge)

 

Damit Bruno nicht so alleine ist, haben sich die Besitzer entschlossen, einen Zweithund in ähnlichem

Alter aufzunehmen. Dieses Mal sollte es aber etwas Grösseres sein und so sind sie über das Internet

auf die abzugebene Sally gestossen. Sie ist eine total ruhige, absolut liebe Hündin, die ich auf Anhieb

gut leiden konnte (was bei dem ein oder anderen Nachbarhund nicht der Fall ist). Inzwischen hat

sie auch gut "abgespeckt" und wieder eine Top-Figur - und das in ihrem Alter.

 

 

SAM (Berner Sennenhund)

 

Er ist der Nachfolger von Balu, da seine Menschen es nicht lange ohne Vierbeiner aushielten.

Weil er als Welpe zu ihnen gekommen ist, war die Anfangszeit natürlich wieder etwas ungewohnt

für seine Leute, denn er musste auch erst mal alles kennenlernen. Jetzt ist er auch schon etwas

über ein Jahr alt und hat an Grösse seinen Vorgänger Balu schon überholt. Er hat dabei aber eine

gute Figur und ist ziemlich schlank. Allerdings kann ich ihn nicht so gut leiden, wie seinen Vor-

gänger und muss ihn manchmal anbellen. Dafür haben seine Menschen aber leider anscheinend

kein Verständnis und vermeiden einen Kontakt mit mir. - Schade.

 

 

Emma (Labrador)

 

Sie ist noch ein Welpe/Junghund und zeitweise als "Enkelhund" in der Nachbarschaft zu Hause. Eine

wirklich hübsche und sehr aktive, noch kleine Hündin, die sich aber toll entwickelt. Bleibt abzuwarten

wie sich das Mädel als erwachsene Hündin benimmt. Jetzt geht sie mir aber manchmal mit ihrer

Aktivität auf die Nerven und ich muss dann schon mal eine kleine "Ansage" machen. So sind sie eben,

diese "Junghunde" ;)

 

Raky-Weiher in

Wegberg-Arsbeck

 

 

Aktuell:

 

11.11.17

Unsere neu Homepage

ist am Start